ENR 2018-0004

Einsatznummer: 2018 / 0004

Datum: 18.01.2018 - 19.01.2018

Einsatzanlass: BETR DB Vollalarm

Einsatz Örtlichkeit: Bahnhof Düren

Einsatzkräfte: 3:1:13

 

Nach dem am frühen Morgen bereits durch eine kleine Besatzung, nach Alarmierungskonzept im Betreuungsdienst DB Regio, die UWZ besetzt wurde, erfolgte kurze Zeit später die komplette Einstellung des Bahnverkehrs in NRW. 

Dies hatte zur Folge das Viele Reisende zu den nächsten Bahnhöfen gefahren wurden und von dort aus nicht, oder nur schwer weiter kamen. Seitens des Medical Service, wurde nach kurzer Rücksprache mit dem Notfallmanagment Vollalarm alarmiert. 

Nach einer ersten Prognose sollte der Bahnverkehr bis Betriebsschluss, oder sogar darüber hinaus eingestellt werden.  So bestätigte es sich dann auch. 

Seitens des MSD wurden die Reisenden mit Warm- und Kaltgetränken am Bahnhof versorgt. Weiterhin war die Betreuung von Personen in den Zügen, an den Bahnsteigen, notwendig.   Es wurde ein SAN Trupp zur medizinischen Versorgung bereitgestellt. Dieser kam auch zwei mal zum Einsatz.  

Laut unserem Notdienst Konzept, und der seit etwas über einem Jahr bestehenden Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz n Düren, wird bei einer Vollalarm Alarmierung automatisch deren Führung mit einer Info-SMS über einen laufenden Einsatz informiert. Auch dieses hat sich hier wieder bewährt gemacht. Am frühen Nachmittag wurden so unsere Helfer durch das DRK mit Verpflegung gestärkt.

In reglemäßigen Abständen wurden seitens der Vereinsführung kurze Lagebesprechungen durchgeführt. Am späten Nachmittag stand dann fest, mehrere Reisende müssen die Nacht am Bahnhof Düren Verbringen. Hier wurden also nun weitere Maßnahmen Notwendig.

Nach telefonischer Absprache mit der Leistelle der Deutschen Bahn wurden am Bahnhof Züge zur Verfügung gestellt in denen die Reisenden übernachten können. 

Mit der Führung des DRK Düren wurden dann ebenfalls, telefonsiche, weitere Maßnahmen besprochen. So wurden diese erneut um Unterstützung gebeten. Notwendig wurden Warme Speisen für die Reisenden und Helfer. Weiterhin wurden Decken organisiert.  Auch hier konnte auf dem kurzen Dienstweg schnelle Hilfe zugesagt werden. 

Gegen 22:00 Uhr wurde dann in enger Zusammenarbeit eine erweiterte Betreuungstelle in der Bahnhofshalle errichtet. Neben Kaffe und Kaltgetränken gab es nun auch eine Warme Suppe und belegte Brötchen. Mit der Bereitschaftsleitung des DRK wurde dann ein erweitere Führungsrunde durchgeführt und evtl notwendige Maßnahmen für die Nacht besprochen. 

Nach cirka einer Stunde brach das Rote Kreuz den Einsatz ab und unsere Helfer kümmerten sich um die Ausgabestelle.

Bis 04.25 Uhr wurden Reisende in der Nacht betreut.  Der Einsatz konnte dann beendet werden da der Bahnverkehr wieder regulär anlaufen konnte.

An dieser Stelle vielen Dank an alle Helfer die unermütlich im Einsatz waren.  

Danke an das DRK Düren die uns wieder hervorragend Unterstützt haben. Der gemeinsam Einsatz zeigt das man auch zwischen privaten und öffentlichen Hilfsorganisationen eine super Zusammenarbeit aufbauen kann. Hand in Hand, so soll es sein :-)

Nun heißt es nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz. Das Lager sowie alle Utensilien werden aufgeräumt, aufgefüllt und wieder die Einsatzbereitschaft hergestellt. 

 

 

 

 

 

 

24 Stunden erreichbar über unsere Alarm Telefonnummer: +49 1578 90 97 400